Bucketlist

Pepper 22.06.2009-29.11.2019

Unsere Bucketlist

Jedem der einen Hund in sein Herz lässt ist bewusst, dass der Tag kommen wird, an dem wir unseren Seelenverwandten, der uns ganz ohne Worte versteht und ohne einen Ton zu sagen mit uns spricht, gehen lassen müssen. 

 

Als wir vor zwei Jahren ganz plötzlich und aus dem Nichts die Krebsdiagnose für unsere kleine Pepper erhalten haben, hat uns das völlig aus der Bahn geworfen. Die Prognose war ein halbes Jahr, wenn es gut läuft. Zunächst haben wir ziemlich viel Zeit investiert um herauszufinden, was wir tun können, um die gemeinsame Zeit zu verlängern, um uns nicht verabschieden zu müssen. Recht schnell wurde uns aber klar, dass auch diese Zeit uns gemeinsame Zeit mit Pepper kostet, dass wir uns überlegen müssen, wie wir die Wochen und vielleicht Monate, die uns noch bleiben gestalten und unvergesslich machen könnten. Für mich war klar, dass ich soweit beruflich möglich meine gesamte Zeit mit Pepper verbringen wollte, ich wollte jeden Moment festhalten, ganz tief speichern, bewusst erleben. Es sollte sich alles irgendwie einprägen, weil die Endlichkeit so plötzlich da war. Zunächst wollten wir das alles gar nicht wahr haben und hatten noch so viel Hoffnung, dass vielleicht doch noch alles gut wird…

Liebe Pepper, durch Medikamente ging es Dir zwischendurch sogar ganz gut und alles war wie immer. Als die Medikamente dann aber an Wirkung verloren haben, war klar, dass wir nicht mehr viel Zeit haben und in den 3 Wochen, die wir noch hatten, habe ich jede Sekunde mit Dir bewusst erlebt und so viele tolle Momente mit Dir geteilt! 

 

Es gab viele Dinge, die ich mit Dir zum ersten Mal gemacht habe und auch bewusst ein letztes Mal machen wollte. So ist unsere Bucketlist entstanden und eine Bucketlist ist etwas, das jeder haben sollte, ganz egal wie alt, gesund oder krank der Hund ist. 

 

Ich kann mich noch an jeden einzelnen Punkt unserer Liste erinnern. 

Eine Radtour mit einem Lastenrad - Du als Passagier, ich Dein Chauffeur und der Fahrtwind der Dir um die Nase weht

 

Gemeinsam Eis essen - für Dich gab es immer eine Kugel Eis, selbstverständlich in der Waffel

 

Ein letztes Mal Stand Up paddeln – auch das haben wir gemacht in Gesellschaft ganz vieler Hundefreunde

 

Einen Shoppingtrip nach Deinem Geschmack – Du durftest im Hundefutterladen alles aussuchen, was Du wolltest. Die Rechnung war riesig, Deine Freude noch größer!

 

Familienmitglieder und Hundefreunde, die Dir wichtig waren nochmal sehen - Wie sehr Du Dich gefreut hast, alle nochmal zu sehen und wie unglaublich traurig alle waren, weil sie wussten, dass sie Dich zum letzten Mal sehen. Faszinierend zu sehen, in wie viele Herzen Du Dich geschlichen hast!

Ein Fotoshooting mit Dir - Bilder von Dir habe ich endlos viele. Bilder von uns nicht ganz so viele. Daher haben wir eine befreundete Fotografin gefragt, ob Sie Bilder von uns machen kann, ich bin unendlich dankbar diese Bilder zu haben und die Momente so ein wenig besser festhalten zu können. 

Gemeinsam ins Freibad gehen - Manche Schwimmbäder öffnen im Herbst für Hunde, uns war der Weg immer zu weit, nicht in diesem Jahr und wir hatten einen tollen Hundetag!

 

 

Jahrestag - da wir an Deinem Geburtstag in diesem Jahr nicht wussten, dass es unser letzter gemeinsamer Geburtstag sein würde, haben wir einfach beschlossen, den Tag an dem Du vor 10 Jahren zu mir gekommen bist zu feiern! Mit einem ganzen Kuchen nur für Dich!

Eine Höhlenwanderung machen – Abenteuer gesucht, Tour gefunden, Leuchthalsband an und los gings ins Abenteuer!

 

Ein Happy Meal für Dich – Die Pommes hast Du natürlich verschmäht aber ich habe Dich selten so glücklich gesehen, wie nach einem kompletten Cheeseburger! Nur die Gurke war nicht Dein Ding!

Jede Woche Geburtstag feiern – mit selbstgemachten Muffins, Kuchen, Popcorn, alles was Du sonst nicht bekommen hast! 

 

Einen Donut ganz alleine essen! - Ging ziemlich schnell, dafür dass Du so klein warst!

Deine Pfotenabdrücke für immer behalten - War eine Riesensauerei aber ich freue mich jeden Tag, wenn ich an dem Bild vorbei gehe, über das Du gelaufen bist!

Berggipfel erklimmen - Gut, den ersten Teil haben wir mit der Seilbahn erledigt aber wir waren nochmal auf einem Berg und es gab Schnee – auch wenn Du den gar nicht so mochtest!

 

 

Bacon Day – es gab einfach den ganzen Tag lang Bacon für Dich! 

 

Schneckentempospaziergang – bei dem nur Du bestimmt hast wo wir lang gehen! 

 

Pasta Tag – einfach mal einen Teller mehr gemacht und Du durftest von Deinem eigenen Teller so viel Pasta essen wie Du wolltest.

 

Gourmet-Tag – es gab Steak, teures Steak für Dich am Tisch gemeinsam mit uns und Du konntest gar nicht glauben, dass Du das essen darfst ohne mit uns teilen zu müssen.

 

Ausflüge zu Deinen absoluten Lieblingsplätzen im Wald, am See, dort wo wir den ersten gemeinsamen Spaziergang hatten – wir hatten so viele gemeinsame Orte und noch heute besuche ich jeden regelmäßig um an Dich zu denken.

 

Noch mal ans Meer – 8 Stunden Fahrt und jede Minute wert für einen Besuch am Meer. So schön, wie viel Freude du daran hattest auch wenn Du eigentlich nur noch so wenig Kraft hattest.

 

Dein Pfotenabdruck auf einer Keksdose – Die Dame in der Keramikwerkstatt war zu Tränen gerührt und zugleich verliebt in Dich!

 

 

Ein Besuch im Wildgehege - mit so vielen Gerüchen und Eindrücken, dass ich Dich den halben Weg tragen musste. 

 

Endlich mal Milchshake trinken – einer meiner Lieblingsmomente mit Dir, weil einfach überall Schokomilchshake auf Dir verteilt war! 

 

Picknick unter‘m Sternenhimmel - Zeit zu zweit ganz bewusst nur wir zwei. 

 

Die heiße Spur – war eine Spur aus Wurstsud und am Ende gab es den Wienerjackpot! 

 

Sonneaufgang anschauen – früh aufstehen war zwar nie Dein Ding aber für einen gemeinsamen Sonnenaufgang kann man das schon mal machen!

Sonnenuntergang – ich glaube den Großteil der Sonnenuntergänge meines Lebens hab ich mit Dir erlebt und Du hast wahrscheinlich alle Sonnenuntergänge Deines Lebens mit mir erlebt, so auch unseren letzten.

 

Der letzte Tag… ich hatte große Angst den richtigen Zeitpunkt zu verpassen, Dich zu lange leiden zu lassen aber ich habe gespürt, dass es so weit war… dann ein letzter Spaziergang, auch wenn ich dich tragen musste, ein letztes Mal habe ich dir eine Geschichte vorgelesen und dann bist du eingeschlafen in meinem Arm, ein letzter Blick und ein letztes Klopfen Deines kleinen Herzens. Diesen Moment werde ich wie alle anderen nie vergessen können. Danke, dass Du Dein Leben mit mir verbracht hast kleine Maus. 


Eine Bucketlist kann unendlich viele Punkte haben, denn es gibt immer Dinge, die man noch machen möchte, weil sie uns das Gefühl geben, dass das noch nicht das Ende sein kann. Trotzdem haben wir all die Dinge, die ich auf unsere Liste geschrieben habe noch ein letztes oder erstes Mal gemeinsam erlebt und diese Liste hängt neben unserem letzten Bild und ruft mir immer wieder ins Bewusstsein, wie wertvoll unsere gemeinsame Zeit ist und wie wichtig es ist gemeinsam große und kleine Abenteuer zu erleben. Was mir hilft ist das Gefühl, Pepper immer bei mir zu haben. Ich hatte ihr ein kleines Lederband mit einem Engelsflügel geknotet, das hat sie die letzten Monate getragen. Als sie eingeschlafen war wurde aus ihrem Halsband mein Armband, so ist sie immer bei mir, eben so wie sie es immer war. 

 

 

Videos unserer Bucketlist


Danke für alles Pepper!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

offene Werkstatt & Laden: 

Frauenstrasse 34

85276 Pfaffenhofen an der Ilm

Tel: 08442/6199861